Termine

Donnerstag, 09. Juni 2016
Andacht & Spiele
Donnerstag, 16. Juni 2016
JG Sommerfest
Donnerstag, 23. Juni 2016
Offener JG Keller

Bis 7. August - Sommerpause
Freitag, 12. August 2016
Start nach Sommerpause in Leubnitz

News

JG Sommerfest 2016

JG Sommerfest

Am 12. Juni wollen wir das JG Jahr mit unserem traditionellen JG Sommerfest ausklingen lassen. Wie immer mit Spiel, Spaß, Grillen, Feuerschale usw. Unkostenbeitrag: 4 Euro. Wir starten 19:00

JG Start nach den Sommerferien

JG Start

 

Herzlich Willkommen in der JG DD Prohlis

Hey, gut, dass du hier reinschaust - noch besser ist es aber, wenn du direkt zu uns kommst!

Wir sind junge Leute, die gern mit anderen zusammen sind, Spaß haben und über unseren Glauben an Jesus Christus ins Gespräch kommen möchten.

Dazu ist es uns wichtig, zu entdecken, was uns die Bibel zu sagen hat. Natürlich ist auch jede Menge Zeit für Tischtennis, Dart, Kicker, Tee trinken, Musik hören, ...

Und nicht zuletzt unternehmen wir auch so Einiges:
 • Wochenend-Rüstzeiten
 • Bibel-Tea-Time
 • Themen des Alltags diskutieren
 • Ausflüge
 • Lecker Essen
 • Bewegte und stehende Bilder ansehen :-)
 • und und und...


NEUGIERIG? - Na dann schau am Besten mal vorbei. Du wirst es sicher nicht bereuen!

siehe auch:
Facebook


 

Jahreslosung 2016:

Jahreslosung 2016

Kürzlich war meine 2 ½ jährige Enkelin bei uns zu Besuch. Da wurde gespielt, getobt, gemalt usw. Natürlich kam es auch vor, dass sie mal stürzte oder sich irgendwie weh getan hat. Sofort kam der weinerliche Schrei: „Mama“. Und die eilte dann immer schnell herbei, nahm das Kind in die Arme und kümmerte sich um das Wehwehchen. Schnell waren die Tränen versiegt und neuer Tatendrang erfüllte die Kleine.

Die Jahreslosung für 2016 stellt uns dieses Bild vor Augen:
„Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“ Jes. 66, 13
Auch wir kennen genug Situationen, wo wir wegen kleiner oder großer Wehwehchen Trost und Hilfe brauchen. Bei uns können das unerfüllte Träume, Leiderfahrungen, tiefe Enttäuschungen, Krankheit und Schmerz sein. Manchmal sind wir am Boden zerstört, sehen irgendwie kein Licht mehr in einer dunklen Situation. Das erlebte das Volk Israel vor 2500 Jahren ganz intensiv. Feinde hatten sie besiegt, es hatte viele Tote und Verletzte gegeben, die Stadt Jerusalem lag in Trümmern. Sie fühlten sich von Gott und der Welt verlassen, alle Hoffnung war ihnen abhanden gekommen. Da darf der Prophet Jesaja diese Zusage verkünden: Gott will sie trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Und dann heißt es da weiter: „Ihr werdet's sehen und euer Herz wird sich freuen, und euer Gebein soll grünen wie Gras.“
Sie sind eben nicht von Gott und aller Welt verlassen – nein, er ist schon unterwegs um aufzuhelfen, um sie wieder auf die Beine zu stellen. Das passierte sicher nicht sofort, es hat eine Zeit gedauert, aber tatsächlich wurde Jerusalem wieder aufgebaut – ist ein Neuanfang gelungen und die Menschen haben sehr real den Trost Gottes gespürt.

Es ist wichtig, dass wir in schweren Momenten nicht allein sind. Dann brauchen wir jemand der uns ganz nahe ist. Die Kuh ist ganz für ihr Kalb da. Sie lässt es spüren – ich hab dich lieb. Sie steht in engstem Kontakt mit ihrem Kind.
Gut, wenn wir Menschen haben, die uns so zur Seite stehen – vielleicht ist es nicht mehr nur die Mutter, sondern der Partner, gute Freunde, tolle Nachbarn. Auf jeden Fall ist es aber auch Gott, der uns aufbaut, wie die Stadt Jerusalem nach der Zerstörung. Manche Menschen denken, wer an Gott glaubt, ist nicht ganz bei Trost – ich denke: besser kann man gar nicht bei Trost sein.

Unsere JG findest du unter den folgenden Link:
Kirche Prohlis




aktualisiert am: 07.06.2016
Impressum Du willst uns schreiben?